Spezialist für Kinderoptometrie

Umfassende Ausbildungsreihe für Augenoptikermeister und Optometristen

Kinderoptometrie 2.0

Ziel der Seminarreihe Kinderoptometrie ist eine umfassende Ausbildung für Augenoptikermeister und Optometristen auf diesem Spezialgebiet. Da Kinder insbesondere in den ersten Lebensjahren Sehen und visuelle Fähigkeiten entwickeln und erlernen, ist für einen qualifizierten Kinderoptometristen umfassendes Wissen über diese Zusammenhänge notwendig. 

 

Im Verlauf der Seminare werden die Aspekte alters- und situationsgerechten optometrischer Prüf- und Messmethoden besprochen. 

 

Die Teilnehmer sind aufgefordert Praxisfälle zur Diskussion mit in die Seminare zu bringen, welche zusammen mit der Kenntnisprüfung, die im 5. Seminar stattfindet, eine wichtige Grundlage zur Erörterung offen gebliebener Fragen ist. Die Fallbesprechung und Kenntnisprüfung dient der anschließenden Zertifizierung. (Ein ausgearbeiteter Fall pro Teilnehmer ist verpflichtend vorzustellen im 5. Seminar, zur Erlangung des Zertifikates). 

 

In den verschiedenen Altersstufen des Kindes- und Jugendalters sind bedingt  durch Störungen in der Entwicklung und zu hohe visuelle Belastungen, spezifische Augenprobleme alterstypisch. Die Gefahr Amblyopie und/oder Strabismus zu entwickeln, geht über visuell bedingte Lern- und Konzentrationsprobleme in der Schule bis hin zur progressiven Myopisierung. Die Versorgung mit geeigneten Korrektionen und Hilfsmitteln sowie das optometrische Management dieser Problemstellungen wird erläutert. 

Seminar 1 (Dauer: 2 Tage), Referentin: Elfi Scheuer

  • Rechtliche Situation in der Augenoptik
  • Versorgungsbedarf und Vorsorgelücke
  • Marketing und Werbung für die Kinderoptometrie, Screening bei Kindern
  • Bausteine der kindlichen Entwicklung
  • Entwicklung des visuellen Systems und der Neurologie des Sehens
  • Emmetropisation, Akkommodationsentwicklung, Reifung Sehschärfe & Binokularität
  • Neurophysiologie und frühkindliche Reflexe
  • Visuelle Störungen im Kontext zu frühkindlichen Entwicklungsstörungen

 

Anwenderwissen: Funktionelle Teste, Grundlagen des Gebrauchs von Skiaskop und Ophtalmoskop

 

In diesem Grundlagenseminar wird die vor- und nachgeburtliche kindliche Entwicklung erörtert. Im Kontext zur Genese des Nervensystems und der inneren Organe bilden sich die Augenstrukturen ebenfalls aus den embryonalen Keimblättern. Wenn das Baby geboren wird, ist das visuelle System noch nicht fertig entwickelt. Wesentliche frühkindliche Phasen, wie z.B. das  Krabbeln und Laufen lernen, Sprechen lernen, das Hörvermögen sowie die Grob- und Feinmotorik gehen mit der Entwicklung der Sehfähigkeit einher. Bis zum Schuleintrittsalter wird das Kind viele Fähigkeiten entwickeln, die im Kontext  zum "Sehen beim Kind" stehen. Um inhaltlich von den Zusammenhängen ein tieferes Verständnis zu bekommen, werden neurologische Grundlagen, sowie die Neurologie des Sehens ebenfalls erörtert. 

Seminar 2 (Dauer: 2 Tage) Referentin: Elfi Scheuer

  • Praxisfälle Altersklasse 11 -14 Jahre
  • Screening bei Jugendlichen
  • Myopie und Myopiemanagment/Prophylaxe
  • Visuelle Störungen im Kontext mit Exophorie, Divergenzexzess, Divergenzinsuffiziens
  • Visuelle Störungen im Zusammenhang mit Überlastung durch Bildschirmtätigkeit
  • Visuelle Störungen im Zusammenhang mit Kieferstörungen und Zahnfehlstellungen
  • Anamnese, Fragebögen und Vorgehensweise Screening für Jugendliche
  • Optometrische Test und Prüfverfahren bei Jugendlichen
  • AC/A (Verhältnis Akkommodation/Konvergenz) Messungen und Interpretation
  • Winkelfehlsichtigkeiten (MKH)
  • Messung der Vergenz- und Akkommodationsbreiten
  • Untersuchung des Dämmeruns- und Kontrastsehen im Bezug zur Teilnahme im  Straßenverkehr

 

Anwenderwissen: Interdisziplinäres Managment, Korrekturwerte verordnen, Prisma, Nahzusatz, visuelle Ergonomie, Visualtraining

 

Seminar 3 (Dauer: 2 Tage) Referentin: Elfi Scheuer

  • Praxisfälle Altersklasse 7-10 Jahre
  • Screening von Grundschulkindern
  • Visuelle Störungen im Kontext zu Esophorien, Konvergenzexzess, Divergenzinsuffiziens
  • Visuell bedingte Störungen im Kontext zu Lern- Lese- Konzentrationsstörungen und  AD(H)S und Autismus
  • Visuell bedingte Störungen im Kontext zu Störungen im Haltungsapparat und Kopf- Augen-Bewegungsstörungen
  • Wahrnehmungspsychologie und Wahrnehmungsneurologie des Sehens: „wie nehmen Kinder ihre Umwelt (visuell) wahr?“
  • Test der Körperkoordination, Motorik, Haltung, Schreib- und Lesefähigkeit
  • Kontrastsehschärfe im Kontext zur Visussehschärfe
  • Farbwahrnehmung und Farbsinnprüfung
  • Anomalien & Augenerkrankungen welche zu Sehbehinderungen beim Kind führen

 

Anwenderwissen: Modifizierte Messmethoden alters- und entwicklungssbedingt, Anpassung von vergrößernden Sehhilfen, Prisma, Nahzusatz, Visualtraining, Bewegungsübungen,  Hilfsmittel (z.B. Lesesteine, Irlenfolien, besonderes Schulmaterial), Interdisziplinäre Zusammenarbeit

 

In diesem Seminar geht es um neuropsychologische Aspekte der Raum- und Formwahrnehmung, sowie der visuellen Größen- und Bewegungswahrnehmung. Wir betrachten Sehen im Kontext zur aktiven Motorikkoordination. Sowie motorische Entwicklung beim Kind im Kontext zur visuellen Entwicklung.

 

Reguläres und gutes Sehen spielt für Schulkinder eine große Rolle bei der Lern-, Lese- und Konzentrationsfähigkeit. Weiterhin sind mathematische Fähigkeiten unter anderem auch im Zusammenhang zur visuellen Raumwahrnehmung zu sehen. 

 

Dauerhaft unkonzentrierte Kinder nehmen ihre (visuelle) Umwelt nicht regulär gefiltert wahr. Dies ist insbesondere bei pädiatrischen Fachdisziplinen (z.B. Ergotherapeuten), die im Zusammenhang mit kindlichen Entwicklungsstörungen, eine Prüfung auf visuelle Wahrnehmungsfähigkeit, mittels des Frostig-Testes oder anderen Differenzierungsteste vornehmen, bekannt. Um als spezialisierter Kinderoptometrist kompetent mit anderen Fachrichtungen kommunizieren zu können, werden diese Bereiche erläutert. 

 

Weiterhin werden Ursachen und Auswirkungen von cerebral bedingten Sehbeeinträchtigungen im Kindesalter thematisiert.

 

Visuelle Funktionsstörungen als Ursache von Lese- und Rechtschreibsschwächen, sowie Legasthenie, die sich oftmals mit Anstrengungsbeschwerden der Augen bemerkbar machen, werden erörtert. 

 

Die Erörterung der Möglichkeiten vergrößernder Sehhilfen, gezieltem funktionellem Reflex- und Visualtraining steht hierbei im Vordergrund. 

Seminar 4 (Dauer: 2 Tage) Referentin: Elfi Scheuer und Gastreferent

  • Praxisfälle Altersklasse 2-6 Jahre
  • Screening und Messmethoden bei Kleinkindern
  • Amblyopie (Screening, Versorgung, Managment in Deutschland und anderen Ländern)
  • Strabismus
  • Nystagmus
  • Angeborene und erworbene Störungen/Erkrankungen des Sehens im Kontext zur Kontaktlinsenanpassung bei Kindern 

 

Anwenderwissen: Altersgerechte Sehzeichen, Infrarotphotorefraktion, altersgerechte Korrekturwertbestimmung, Kontaktlinsenanpassung, Versorgung mit Bifokalgäsern und Übungen zur Steigerung der Sehschärfe

 

Es werden die klinischen Bilder von angeborenen und erworbenen Störungen der Augen im Kindesalter erläutert.Die Möglichkeiten und die Besonderheiten der KL Anpassung von Säuglingen, Kleinkindern und Kindern wird erläutert.

Seminar 5 (Dauer: 2 Tage)  Referentin: Elfi Scheuer

  • Wissensprüfung aus Seminar 1-4
  • Fallbesprechung der ausgearbeiteten Praxisfälle der Seminarteilnehmer
  • Zertifikatsübergabe

 

Praxisworkshop optional:

Praxisworkshop (Dauer: 1 Tag) mit Elfi Scheuer

Seminarort Schwerte; Praxis für Optometrie

In diesem angebotenen Zusatzseminar wird in einer kleinen Gruppe (mind. 4, max. 6 Personen) praktisch Test und Screeningverfahren, Ophtalmoskopie und Skiaskopie geübt. Je nach Möglichkeit kann direkt mit Kindern, welche zum Workshop eingeladen werden,  gearbeitet werden.

 

WVAO Art Edition

WVAO ART Edition Poster Auswahl
OPTOMETRIE  Fachmagazin für Augenoptik

WVAO-SHOP Fachbücher, Broschüren, Fachzeitschrift OPTOMETRIE, Poster & mehr...