Forum I · Kommunikation

Samstag, 21. April 2018

9.30 Uhr

Prof. Dr. Anna Nagl
Prof. Dr. Anna Nagl

Geschäftsmodell für digitale Augenoptik

 

Die Digitalisierung hat auch die Augenoptikgeschäfte und Optometriepraxen erreicht. Infolgedessen können zum Nutzen der Kunden erhöhte Präzision, Schnelligkeit und Sicherheit bei Arbeiten und Prozessen realisiert werden. Beispiele sind die 3-D-Refraktion, die Zentrierung der Brillengläser mit digitalen Messgeräten, digital gefertigte Glasoberflächen, die Einarbeitung der Brillengläser mit digital gesteuerten Randschleifmaschinen in die Brillenfassungen und auch Brillenfassungen aus dem 3-D-Drucker. Die Digitalisierung bietet darüber hinaus digitale Möglichkeiten zur Datenerfassung und bildgebenden Dokumentation sowie zur Kundenansprache, Kundenpflege, Werbung und Produktdemonstration. Zur Nutzung der sich durch die Digitalisierung bietenden Chancen und zur Abgrenzung von preisaggressiven Filialisten und dem Online-Brillenhandel ist die Suche nach zukunftsfähigen Geschäftsmodellen insbesondere für selbstständige Augenoptiker und Optometristen unerlässlich.

 

Prof. Dr. Anna Nagl, ist seit über 10 Jahren Studiendekanin des berufsbegleitenden best-practice Optometrie-Masterstudiengangs im deutschsprachigen Raum, der zum international anerkannten Abschluss M.Sc. Vision Science and Business (Optometry) führt, und leitet das Kompetenzzentrum für innovative Geschäftsmodelle der Hochschule Aalen.

 

WVAO Art Edition

WVAO ART Edition Poster Auswahl
OPTOMETRIE  Fachmagazin für Augenoptik

WVAO-SHOP Fachbücher, Broschüren, Fachzeitschrift OPTOMETRIE, Poster & mehr...

Facebook Button